Herzlich willkommen!

Sie sind auf der Internet-Seite
www.komm-auf-tour.de
Die Internet-Seite ist von der
Bundes-Zentrale für
gesundheitliche Aufklärung.

Hier gibt es Infos über:
Das Projekt Komm auf Tour.
Das Projekt hilft Jugendlichen:
Wenn sie ihr Leben planen möchten.
Und einen guten Beruf finden möchten.

Logo fuer leichte Sprache
Logo fuer leichte Sprache

Hier gibt es Infos in Leichter Sprache
über die Internet-Seite
www.komm-auf-tour.de

 

Die Bundes-Zentrale für
gesundheitliche Aufklärung

Die Gesundheit ist für alle Menschen wichtig.
Sie können viel machen:
Damit Sie gesund bleiben.
Viele Ämter helfen in Deutschland.
Auch die Bundes-Zentrale
für gesundheitliche Aufklärung.
Das kurze Wort dafür ist: BZgA.
So spricht man das: bee zett gee a.
Gesundheitliche Aufklärung ist schwere Sprache.
Das heißt in Leichter Sprache:
Infos über die Gesundheit.
Und was Sie für Ihre Gesundheit
machen können.

Gruppe junger Menschen
Gruppe junger Menschen

 

Infos über Lebens-Planung

Viele Jugendliche wissen noch nicht:
Welchen Beruf sie später haben wollen.
Und wie ihr Leben sein soll.
Die BZgA macht deswegen das Projekt
Komm auf Tour.
So spricht man das: tur.
Komm auf Tour hilft:
Damit die Jugendlichen wissen:
Was sie gut können.
Und welcher Beruf zu ihnen passt.
Das heißt auch: Lebens-Planung

Jugendliche schaut fragend
Jugendliche schaut fragend

Die Infos auf der Internet-Seite
sind für Jugendliche.
Wenn sie in der 7. Klasse sind.
Oder in einer höheren Klasse.
Lehrerinnen und Lehrer können dort
auch Infos bekommen.
Und Eltern.
Die BZgA arbeitet mit Partnern.
Zum Beispiel mit der
Bundes-Agentur für Arbeit.
Das kurze Wort dafür ist: BA.
So spricht man das: bee a.
Die BA hilft Menschen:
Wenn sie eine Arbeit suchen.
Partner aus den Bundes-Ländern
und von Städten helfen auch mit.
Bei Komm auf Tour.

Handschlag zweier Haende
Handschlag zweier Haende

Sie können die Internet-Seite so benutzen

Auf der Internet-Seite
www.komm-auf-tour.de
ganz unten:
Sie sehen einen Balken.
Der Balken ist orange.
So spricht man das: o ranksch.
4 weiße Wörter sind in dem Balken.

Sie können auf die Wörter klicken.
Zum Beispiel:
Sie klicken auf KONTAKT.
Sie können dann der BZgA
eine Nachricht schreiben.
Wenn Sie eine Frage haben.
Oder wenn Sie der BZgA
einen Tipp geben möchten:
Wie kann die Internet-Seite besser werden.

Computermaus
Computermaus

Sie klicken auf IMPRESSUM.
Sie sehen dann:
Wer hat die Internet-Seite gemacht.

Neben den 4 weißen Wörtern
auf der rechten Seite:
Sie sehen das weiße Wort SUCHE:
Und ein weißes Feld.

Suche-Screenshot

 

Wenn Sie Infos auf der Internet-Seite
suchen möchten:
Sie schreiben ein Wort in das weiße Feld.
Sie bekommen dann alle Infos über das Wort.

Sie bekommen so Infos über die Themen
von der Internet-Seite

Ganz oben auf der Internet-Seite:
Sie sehen die schwarzen Wörter:
komm auf Tour
Und die roten Wörter:
meine Stärken
meine Zukunft

Unter den Wörtern:
Sie sehen 7 Kästen.
Die Kästen sind hell-grün.
Schwarze Wörter sind in den Kästen.
Das sind die Themen von der Internet-Seite.

Screenshot der Navigation


Es gibt diese Themen:

  • PROJEKT
  • MODULE
  • MATERIALIEN
  • UMSETZUNG
  • TERMINE
  • PRESSE
  • KOMPETENZWERKSTATT

Wenn Sie die Maus auf ein Thema bewegen:
Ein hell-grüner Kasten ist unter dem Thema.
Schwarze Wörter sind in dem Kasten.
Sie können auf die schwarzen Wörter klicken.
Sie bekommen dann noch mehr Infos.

Screenshot vom Untermenue

 

Wenn Sie direkt auf ein Thema klicken:
Sie sehen eine neue Seite.
Das Thema ist jetzt weiß.
In der Mitte von der Seite steht jetzt:
Über was geht es bei diesem Thema.

Unter dem Thema:
Sie sehen einen weißen Balken mit Wörtern.
Wenn Sie auf die Wörter klicken:
Sie bekommen noch mehr Infos.

Untermenue auf Unterseiten

 

Sie können Infos
über diese Themen bekommen

Thema 1: PROJEKT

Sie klicken auf PROJEKT.
Sie bekommen dann Infos über das Projekt
Komm auf Tour.
Zum Beispiel:
Warum gibt es Komm auf Tour.
Seit wann gibt es Komm auf Tour.
Und über was ist Komm auf Tour.
Sie können auch einen Film
über das Projekt anschauen.

Infosymbol
Infosymbol

Thema 2: MODULE

Sie klicken auf MODULE.
Sie bekommen dann Infos über:
Was können bestimmte Menschen
bei Komm auf Tour machen.
Zum Beispiel:
Was können Schülerinnen und Schüler machen.
Was können Eltern machen.
Und was können Lehrerinnen und Lehrer
machen.

Junge sitzt vor Monitor
Junge sitzt vor Monitor

Thema 3: MATERIALIEN

Sie klicken auf MATERIALIEN.
Sie bekommen dann Infos über:
Info-Sachen von Komm auf Tour.
Zum Beispiel: Hefte.
Und Info-Blätter.
Sie können manche Info-Sachen herunter-laden.

Sie können auch Tipps lesen:
Über andere gute Info-Hefte.
Oder über andere gute Internet-Seiten.

Frau liest
Frau liest

Thema 4: UMSETZUNG

Sie klicken auf UMSETZUNG.
Sie können dort Infos lesen über:
Was machen die Bundes-Länder
und die Städte für Komm auf Tour.
Und mit wem arbeiten sie zusammen.

Handschlag
Handschlag

Thema 5: TERMINE

Sie klicken auf TERMINE.
Sie sehen dann einen Kalender.
In dem Kalender sind Infos über:
Wann sind Aktionen.
Von Komm auf Tour.
Und wo sind die Aktionen.
Sie können auch sehen:
Wann waren früher Aktionen.

Ein Kalenderblatt
Ein Kalenderblatt

Thema 6: PRESSE

Sie klicken auf PRESSE.
Sie bekommen dann zum Beispiel Infos über:
Presse-Mitteilungen.
Das sind Texte.
Die BZgA schreibt diese Texte für:
Die Zeitung.
Und das Fern-Sehen. Und das Radio.

Je ein Radio Zeitung und Fernseher
Je ein Radio Zeitung und Fernseher

Thema 7: KOMPETENZWERKSTATT

Sie klicken auf KOMPETENZWERKSTATT.
Sie bekommen dann Infos über:
Das Projekt
Komm auf Tour –
entdecke deine Stärken mit uns.
Das Projekt ist im Bundes-Land
Nordrhein-Westfalen.

Schülerinnen und Schüler lernen mit dem Projekt:
Was sie gut können.
Und was sie interessiert.
Sie machen dann ein Praktikum.
Das heißt: Sie arbeiten in einer Firma.
Danach überlegen sie:
Wie soll ihr Leben sein.

Die BZgA wünscht Ihnen viel Spaß
auf der Internet-Seite!

Praktikant und Ausbilder
Praktikant und Ausbilder

 

 

Wer hat den Text in Leichter Sprache
gemacht? 

büro für leichte sprache köln
Cäsarstr. 58
50968 Köln

E-Mail: info( at )leichte-sprache-koeln.de
www.leichte-sprache-koeln.de

Michèle Gries und Nadine Müller haben
den Text in Leichter Sprache geschrieben.

Wolfgang Klein und Volker Schmitz
haben den Text auf Leichte Sprache geprüft.

Kirsten Scholz und Ellen Sturm haben
die Bilder gemalt.

Das Zeichen für Leichte Sprache ist von
Inclusion Europe.

So spricht man das: in klu schen ju rop.

Sie bekommen im Internet mehr Infos
über Inclusion Europe.

Das ist die Internet-Adresse:
www.inclusion-europe.org/etr